Im Restaurant oder bei einem privaten Candlelight – Dinner – auf das Benehmen und die Tischmanieren kommt es an. Jetzt gibt es einen neuen Ess-Knigge.

Wie isst man was?

Brot und Butter: Butter wird erst auf den Brotteller gelegt und dann aufgestrichen. Und zwar Stückchen für Stückchen – nicht wie ein Butterbrot. Fauxpas: Brot in Suppe oder Saucen tunken.

Garnelen, Scampi und Krabben: Werden sie in der Schale serviert, bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie die Meeresfrüchte mit Messer und Gabel oder mit den Fingern herauslösen. Als eleganter gilt: Es mit den Händen zu tun. Danach unbedingt: Hände waschen!

Hummer: Wenn Sie keine Hummerzange zu Hause haben – Sie können getrost einen Nussknacker nehmen! Und natürlich Fischbesteck.

Kartoffeln: Auch wenn viele sie am liebsten mit der Gabel zerquetschen – das gilt offiziell als Fauxpas.

Nudeln: Spaghetti schneiden – ein Tabu.

Käse und Brot: Immer getrennt essen, in mundgerechten Stückchen. Fauxpas: Nie den Käse aufs Brot legen. Und niemals nur das Beste herausschälen, während die Rinde “stehen” bleibt.

Tipps, wie es richtig ist – und was man lassen sollte…

Besteck: Wenn Sie beim Essen eine kleine Pause machen, das Besteck immer auf den Teller legen. Fauxpas: Die Griffe auf dem Tisch ablegen, sodass Klinge und Zinken über Tellerrand in die Luft ragen.

Stäbchen: Zeigen Sie nie mit den dünnen Hölzern auf Menschen.

Serviette:Während des Essens vor dem Trinken Lippen abtupfen. So bleibt das Glas sauber. Nach dem Essen legen Sie die Serviette ungefaltet links ab. Fauxpas: Die Serviette auf den leeren Teller oder gar in die Reste legen. Auch bei Papierservietten streng verboten!

Gläser: Halten Sie dem Ober beim Einschenken nie das Glas entgegen. Für zu Hause: Gläser nie ganz voll füllen, sonst kann sich der Wein nicht richtig entfalten. Gläser immer am Stil anfassen.

Würzen: Erst probieren – dann erst nachwürzen.

Handy: Legen Sie es nicht auf den Tisch.

Trinkgeld: Damit können Sie guten Service belohnen. Waren Sie überhaupt nicht zufrieden, streichen Sie es. Als internationale Richtlinie gilt 5 bis 10 Prozent von der Rechnungssumme.

Bildquelle: © pathdoc // Fotolia.com

Continue Reading

Viele Babys haben kalte Füße, gerade Zuhause, wo man die warmen Schuhe auszieht kann es zum Problem werden. Daher eignen sich diese gestrickten, warmen Babyschuhe super um kleine Baby Füße…