Huhu Leute, ich lese gerade (nein, nicht für die Schule, die hab ich hinter mir gelassen ^^) "Das Marmorbild" von Joseph von Eichendorff. Portfolio Deutsch – Eichendorffs „Das Marmorbild“ Mit Hilfe der folgenden Übersicht kannst du „checken“, was du schon weißt und kannst und was noch geklärt werden sollte. Ein tragendes Element ist darüber hinaus die Rolle des Erzählers, dessen Funktion und Perspektive im folgenden Teil erläutert werden. Diese Verschmelzung von Irdischem und Himmlischem ist das, was klassischerweise als Paradies bezeichnet wird. Eichendorffs "Das Marmorbild". Geh die Punkte einfach einmal durch. 1. Bei Das Marmorbild handelt es sich um eine Novelle mit märchenhaften Zügen, weshalb dieses Werk auch als Märchennovelle bezeichnet wird.. Stilmittel. Hiermit stellen wir die wichtigsten Stilmittel der Erzählung Das Marmorbild vor und werden letztere auch analysieren. I Die hauptsächlich 1816/17 verfaßte und 1819 in Friedrich de la Motte Fouqués ‚Frauen-taschenbuch‘ veröffentlichte Novelle Das Marmorbild stand lange Zeit im Schatten des Werkes, das wie kein anderes Ruhm und Ruf Joseph von Eichendorffs geprägt hat. Novelle: Das Marmorbild (1818) Autor: Joseph von Eichendorff Epoche: Romantik. Namenssymbolik Tageszeiten Allgemeines der Morgen der Mittag Inhalt Florio: "Der Blühende" Venus: das Göttliche, Verführung Bianka: Reinheit Fortunato: Glück, Schicksal Donati: Mitspieler der Venus, Dämon/ Teufel - Licht, Frische, Klarheit - Neubeginn / neues Leben - vertreibt In Joseph von Eichendorffs 1818 veröffentlichter Novelle »Das Marmorbild« durchlebt der Protagonist die für die Literaturepoche der Romantik typische heftige Gefühlsbewegung und Verwirrung: Der junge Edelmann und Dichter Florio vermag nicht zwischen der Realität und seinen sehnsuchtsvollen Träumen zu unterscheiden. Das hat sich in den letzten Jahren geändert: Inzwischen wird die Novelle sogar als exemplarisches Werk der Romantik aufgefasst und vermehrt als Prüfungslektüre in Abschlussklausuren vorgesehen. Erste Hälfte des 1. Vergleich: »Das Marmorbild« ... Erwähnung finden auch das Erzähltempo sowie Flashbacks, Vorausdeutungen und Zeitsprünge. Hierin sehnt sich das lyrische Ich nach der Einheit von Himmel und Erde, an der es selbst teilhat. Wesentlich für die Erzählhaltung ist die Multiperspektivität. Joseph von Eichendorffs Naturgedicht „Mondnacht“, das 1837 veröffentlicht wurde, gilt als typisches Werk der Romantik. „Daß Dies ist ein Gattungsbegriff, der eine lange literarische Tradition hat und mit spezifi-schen, wenn auch nicht immer eindeutigen Text-merkmalen verbunden ist. In diesem ist mir nun schon zu Anfang des öfteren aufgefallen, dass von Eichendorff seinen Protagonisten mal Florion (mit n), meist Florio (ohne n) nennt - vergleichbares ist mir beispielsweise bei "aus dem Leben eines Taugenichts" nicht aufgefallen. JOSEPH KARL BENEDIKT FREIHERR VON EICHENDORFF wurde am 10. Das Marmorbild – eine Novelle Das Marmorbild wird in einem Zusatz zum Titel als Novelle bezeichnet. Er war nach WILHELM (1786–1822) das zweite Kind von ADOLF THEODOR RUDOLF FREIHERR VON EICHENDORFF (1756–1818) und seiner Ehefrau KAROLINE, geborene FREIIN VON KLOCH (1766–1822); von den folgenden fünf Kindern überlebte nur das letzte, LOUISE … März 1788 auf Schloss Lubowitz bei Ratibor in Oberschlesien geboren. Geht man von der Definition aus, mit der Johann Zum Wiederholungsstil in Joseph von Eichendorffs Das Marmorbild. Wenn dir spontan etwas dazu „Das Marmorbild“ stand lange Zeit im Schatten der Erzählung „Aus dem Leben eines Taugenichts“ und der Lyrik Joseph von Eichendorffs. Die Bedeutung der beiden Frauenfiguren - Germanistik / Neuere Deutsche Literatur - Hausarbeit 2009 - ebook 12,99 € - GRIN