Im Strahlenschutzgesetz und in der Strahlenschutzverordnung sind Dosisgrenzwerte für die allgemeine Bevölkerung und für beruflich strahlenexponierte Personen festgelegt. Die Energiedosis einer Strahlenquelle wird in Gray angegeben. Bei einer Ganzkörperbestrahlung mit mehr als sechs Gray sind die Überlebenschancen selbst bei optimaler Behandlung gering. Zur Messung radioaktiver Strahlung gibt es eine Hand voll Einheiten, die unterschiedliche Fragen beantworten und deren Kenntnis wichtig ist, um Radioaktivität einschätzen und anwenden zu können. Im internationalen Vergleich wird in Deutschland besonders viel geröntgt. Fast keine Überlebenschancen gibt es bei mehr als 15 Gy. Das Sievert (Sv) ist die abgeleitete Einheit im internationalen System der Einheiten (Système International d'Unités, SI) für die Äquivalentdosis, effektive Dosis und Folgedosis. Deutsche sind jährlich einer Strahlendosis von 4 Millisievert ausgesetzt. Da gibt es unter anderem Curie, rem, Röntgen, Becquerel, Sievert, rad, Gray und noch manche Einheit mehr. Aktivität. Maßeinheiten zur Radioaktivität. Ein Sievert ist die Menge Strahlung, die erforderlich ist, um die gleiche Wirkung auf lebendes Gewebe zu erzielen, wie ein Gray hochdurchdringender Röntgenstrahlen. 1-2 Sievert p.a. Sievert (Sv) ist hingegen die geläufigere Einheit, weil hiermit die Belastung biologischer Organismen, also die empfangene schädigende Strahlung, gemessen wird. 3-4 Sievert 50 % Todesfall nach 30 Tagen 4-6 Sievert 60 % Todesfälle nach 30 Tagen 6-10 Sievert 100 % Todesfälle nach 14 Tagen. Gefährlich ist das nicht. Durch den Atomunfall wurden radioaktives Cäsium 137 und Jod 131 freigesetzt. gilt als leichte Strahlenkrankheit und führt bie 10 % aller Bestrahlen zum Tod 2-3 Sievert p.a. Wir beantworten die Frage nach dem Maximum des Genusses für einen einzelnen Menschen. Das heißt: Die Menge des Stoffes reicht aus, um für Lebewesen tödlich zu wirken. Für die Menschen könnte das schlimme Folgen haben. Hallo VelbonCX. Ganz anders sieht es jetzt in Japan aus. Die Menge eines radioaktiven Stoffes und wie stark er strahlt, wird durch die Aktivität angegeben. Sievert ist die Äquivalenzdosis, die angibt, wie schädlich etwas ist. Wieviel Vodka verträgt der Mensch? gilt als schwere Strahlenkrankheit und für bei 35 % zum Todesfall nach 30 Tagen. Generell muss jede Anwendung ionisierender Strahlung gerechtfertigt sein und die Strahlenbelastung muss auch unterhalb der Grenzwerte so gering wie möglich gehalten werden. Mediziner müssen Nutzen und Risiko abwägen . Gray ist eigentlich nur ein Synonym für J/kg, es gibt die Energiedosis an, also wieviel Energie ein radioaktiver Strahler auf ein bestimmtes Objekt überträgt. Eine große retrospektive Studie bestätigt, dass auch durch die niedrige Strahlenbelastung, die während der CT-Untersuchung auftritt, das Krebsrisiko leicht erhöht ist. Gray (Gy) bezieht sich auf die Energiemenge, die grundsätzlich durch Strahlung pro Kilogramm Körpergewicht aufgenommen wird. Grundsätzlich gilt eine Einzeldosis von 6.000 Millisievert als tödlich (100 Prozent Sterblichkeit innerhalb von 14 Tagen).